Fu-logo-text-2x
Drucken

Psychologie (B.Sc.)

Diese Seiten können nicht richtig dargestellt werden, da Sie Ihren Internet Explorer mit aktivierter Kompatibiltätsansicht verwenden. Wir empfehlen 'fu-berlin.de' aus der Liste der Websites mit aktivierter Kompatibilitätsansicht zu entfernen:

  1. Blenden Sie bitte in Ihrem Internet Explorer die Menüleiste ein, indem Sie entweder 'Alt' drücken oder in der Adressleiste mit der rechten Maustaste klicken und dann 'Menüleiste' auswählen.
  2. Klicken Sie auf 'Extras' und wählen das Menü 'Einstellungen der Kompatibilitätsansicht' aus.
  3. Wählen Sie unter 'Zur Kompatibilitätsansicht hinzugefügte Websites' 'fu-berlin.de' aus.
  4. Klicken Sie auf 'Entfernen'.

Ich möchte Psychologie an der Freien Universität studieren!

Nun stehen Ihnen alle Informationen zum Aufbau, den Inhalten und der Konzeption des Psychologiestudiums an der Freien Universität zur Verfügung. Auf dieser und der folgende Seite soll abschließend das Bewerbungs- & Zulassungsverfahren für den Bachelor of Science vorgestellt werden.

 

Informationen zum Zulassungsverfahren

Im Wintersemester 2013/2014 standen ca. 115 Studienplätze im Bachelorstudiengang Psychologie zur Verfügung. Das Auswahlverfahren berücksichtigt ausschließlich die Abiturnote, das Belegen bestimmter Leistungskurse und abgeschlossene Berufsausbildungen. Studieneingangstests, Motivationsschreiben oder Bewerbungsgespräche sind für das Auswahlverfahren nicht vorgesehen. Die Zulassung erfolgt in 3 verschiedenen Hauptquoten:

  • Abiturbestenquote (20% der Plätze)

Die Zulassung erfolgt ausschließlich aufgrund der im Abitur erworbenen Endnote. Die Noten erfahren keine Auf- oder Abwertung.  

  • Hochschulquote (60% der Plätze)

Die Zulassung erfolgt auf Grundlage der Abiturnote, die eine Aufwertung durch das Belegen bestimmter Leistungskurse erhält. Für das Fach Psychologie akzeptieren wir die Leistungskurse Mathematik & Biologie.

Der Nachweis von 2 Jahren einschlägiger Berufstätigkeit, einer abgeschlossenen, fachlichen einschlägigen Berufsausbildung oder eines studienvorbereitenden Kurses (z.B. „Studium und Beruf“) wertet die Note ebenfalls auf.

  • Wartezeit (20% der Plätze)

In dieser Quote wird nach Wartezeit zugelassen. Dabei gilt, dass Bewerber mit höherer Wartezeit zuerst zugelassen werden. In den letzten Jahren lag die Grenze bei 16 Wartesemester & einem Abiturschnitt von mindesten 3,1. Als Wartesemester gilt die Zeit zwischen Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung (HZB) und dem Bewerbungszeitpunkt – Zeiten, in denen Sie bereits an einer Hochschule immatrikuliert waren, können nicht berücksichtig werden.