Drucken

Altertumswissenschaften (B.A.)

Diese Seiten können nicht richtig dargestellt werden, da Sie Ihren Internet Explorer mit aktivierter Kompatibiltätsansicht verwenden. Wir empfehlen 'fu-berlin.de' aus der Liste der Websites mit aktivierter Kompatibilitätsansicht zu entfernen:

  1. Blenden Sie bitte in Ihrem Internet Explorer die Menüleiste ein, indem Sie entweder 'Alt' drücken oder in der Adressleiste mit der rechten Maustaste klicken und dann 'Menüleiste' auswählen.
  2. Klicken Sie auf 'Extras' und wählen das Menü 'Einstellungen der Kompatibilitätsansicht' aus.
  3. Wählen Sie unter 'Zur Kompatibilitätsansicht hinzugefügte Websites' 'fu-berlin.de' aus.
  4. Klicken Sie auf 'Entfernen'.

Studieren mit Kind

Im Sommersemester 2012 waren 5% aller Studierenden an deutschen Hochschulen Eltern. Das klingt zunächst wenig, doch rechnet man es hoch, bedeutet es, dass deutschlandweit ungefähr 101.000 Studierende neben ihrem Studium ein Kind betreuen, für Ihren Unterhalt und Unterbringung vielleicht mehr arbeiten oder gar in der Schwangerschaft bzw. in der folgenden Elternzeit ihr Studium unterbrechen müssen. Ihr Leben und auch die Art, wie sie studieren, kann durch ihre außergewöhnliche Situation ganz anders sein, als bei ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen (Quelle: 20. Hochschulerhebung des Deutschen Studentenwerkes, HIS-Institut für Hochschulforschung).

Die Freie Universität Berlin will ihren Studierenden deshalb dabei helfen, ihr Studium mit dem Elternsein zu vereinbaren und setzt hierzu die Vorgaben des Familienbüros der FU Berlin um. Dazu gehört etwa die Mitarbeit der Studien- und Prüfungsbüros: Eltern haben Vorrang in der Wahl ihrer Kurse, sie können Urlaubssemester beantragen um mehr Zeit für den Nachwuchs zu haben, Prüfungen können wegen Mutterschutz oder Elternzeit verschoben werden.

Die FU Berlin verfügt zudem über eigene Kinderbetreuungsangebote sowie zusätzliche Notbetreuung und ein Familienbüro, das als Ansprechpartner für Studierende mit Kind fungiert. Dezentral sind der/die Bafög-Beauftragte, die dezentrale Frauenbeauftragte sowie die B.A.-Beauftragten immer ein Ansprechpartner, wenn es darum geht, organisatorische Hürden zu nehmen, oder wenn es Fragen zur Strukturierung des Studiums gibt.