Drucken

B.A. Niederländische Philologie

Diese Seiten können nicht richtig dargestellt werden, da Sie Ihren Internet Explorer mit aktivierter Kompatibiltätsansicht verwenden. Wir empfehlen 'fu-berlin.de' aus der Liste der Websites mit aktivierter Kompatibilitätsansicht zu entfernen:

  1. Blenden Sie bitte in Ihrem Internet Explorer die Menüleiste ein, indem Sie entweder 'Alt' drücken oder in der Adressleiste mit der rechten Maustaste klicken und dann 'Menüleiste' auswählen.
  2. Klicken Sie auf 'Extras' und wählen das Menü 'Einstellungen der Kompatibilitätsansicht' aus.
  3. Wählen Sie unter 'Zur Kompatibilitätsansicht hinzugefügte Websites' 'fu-berlin.de' aus.
  4. Klicken Sie auf 'Entfernen'.

Niederländisch in Belgien und den Niederlanden (Sprachwissenschaft/Sprachpraxis)

Hören Sie die Unterschiede zwischen gesprochenem Niederländisch aus Belgien und dem aus den Niederlanden? 

In Europa spricht man Niederländisch in den Niederlanden und im nördlichen Teil Belgiens, in Flandern. Die Sprache unterscheidet sich in den beiden Gebieten gelegentlich im Wortschatz, ein wenig in der Grammatik und hörbar in der Aussprache. Rechts finden Sie zwei Hörbeispiele (eine Übersetzung finden Sie in der zweiten Teilaufgabe, in der ersten Teilaufgabe geht es zunächst nur um den Höreindruck).

Einige Ausspracheunterschiede zwischen Niederländisch in Belgien und den Niederlanden

  • Das R wird in Belgien fast immer mit der Zungenspitze gerollt oder angetippt. In den Niederlanden hört man häufiger ein Zäpfchen-R wie im Deutschen und seit einigen Jahrzehnten auch öfter ein R, das der Aussprache im Englischen ähnelt.
  • Das W spricht man in den Niederlanden so aus wie im Deutschen (z.B. in „Wasser“). In Belgien klingt das W eher wie im Englischen (z.B. in „water“).
  • In den Niederlanden benutzt man das sogenannte „harte G“, das als Reibelaut im Hals artikuliert wird wie das „ch“ im deutschen Wort „Dach“. In Belgien ist das „weiche G“ verbreitet, das fast dem „ch“ im deutschen Wort „ich“ ähnelt.

1. Teilaufgabe

Versuchen Sie anhand der angegebenen Ausspracheunterschiede die Hörbeispiele in der rechten Spalte einer der beiden Varietäten zuzuordnen.

Belgisches
Niederländisch

Niederländisches Niederländisch

Hörbeispiel 1

Hörbeispiel 2

Hörbeispiel 1 ist von einer Belgierin eingesprochen worden, Hörbeispiel 2 von einer Niederländerin.

Man erkennt dies unter anderem an diesen Stellen:

  • Im ersten Text sind alle R-Laute mit der Zungenspitze gerollt. In der zweiten Aufnahme werden fast alle R-Laute mit dem uvularen R („Zäpfchen-R“) ausgesprochen. Das sogenannte „Gooise R“ (benannt nach der Region, in der es zuerst auftrat), das dem englischen R ähnelt, wird nur nach Vokalen ausgesprochen. Man hört es im Text deutlich in den Wörtern soorten, wetenschappers oder werelderfgoed.
  • Das W im belgischen Niederländisch (erster Text), das dem englischen W ähnelt, hört man am Wortanfang von wetenschappers, wereld und werelderfgoed. Im zweiten Text mit der Sprecherin aus den Niederlanden klingt dieses W wie im Deutschen.
  • Das „harte G“ aus den Niederlanden und das „weiche G“ aus Belgien kann man gut in den Wörtern natuurgebied, negenhonderd, organisme oder gebied unterscheiden.

2. Teilaufgabe

Hier finden Sie eine deutsche Übersetzung des gesprochenen Textes sowie eine niederländische Transkription mit Lücken. Wählen Sie für die Lücken das jeweils passende Wort aus dem Menü aus. Sie können hierzu beide Hörbeispiele verwenden, der gesprochene Text ist bis auf zwei Details in der Formulierung identisch.

Im Augenblick genießen 4,6 Prozent des 345.000 Quadratkilometer großen Naturgebiets besonderen Schutz gegen Verschmutzung durch Schiffe und Überfischung. Die wichtigste touristische Attraktion Australiens besteht aus ungefähr 2.900 Korallenriffen und 900 Inseln und zählt 1.500 Fischarten. Das Great Barrier Reef erstreckt sich 2.000 Kilometer entlang der Ostküste. Wissenschaftler sprechen vom größten lebenden Organismus der Welt. Die Vereinten Nationen erklärten das Gebiet zum Welterbe.

Quelle: Leeuwarder Courant / De Standaard (3. Dezember 2003)
Op dit moment geniet 4,6 procent van het 345.000 vierkante kilometer tellende natuurgebied speciale
tegen vervuiling door schepen en overbevissing. De toeristische attractie van Australië bestaat
ongeveer 2900 koraalriffen en negenhonderd eilanden en telt 1500 soorten vis. Het Great Barrier Reef strekt zich 2000 kilometer lang uit voor de oostkust. spreken over het grootste levende
ter
. De Verenigde
bestempelden het gebied tot werelderfgoed.

Die vollständige niederländische Transkription lautet:

„Op dit moment geniet 4,6 procent van het 345.000 vierkante kilometer tellende natuurgebied speciale bescherming tegen vervuiling door schepen en overbevissing. De belangrijkste toeristische attractie van Australië bestaat uit ongeveer 2.900 koraalriffen en negenhonderd eilanden en telt 1.500 soorten vis . Het Great Barrier Reef strekt zich 2.000 kilometer lang uit voor de oostkust. Wetenschappers spreken over het grootste levende organisme ter wereld. De Verenigde Naties bestempelden het gebied tot werelderfgoed.“