Diese Seiten können nicht richtig dargestellt werden, da Sie Ihren Internet Explorer mit aktivierter Kompatibiltätsansicht verwenden. Wir empfehlen 'fu-berlin.de' aus der Liste der Websites mit aktivierter Kompatibilitätsansicht zu entfernen:

  1. Blenden Sie bitte in Ihrem Internet Explorer die Menüleiste ein, indem Sie entweder 'Alt' drücken oder in der Adressleiste mit der rechten Maustaste klicken und dann 'Menüleiste' auswählen.
  2. Klicken Sie auf 'Extras' und wählen das Menü 'Einstellungen der Kompatibilitätsansicht' aus.
  3. Wählen Sie unter 'Zur Kompatibilitätsansicht hinzugefügte Websites' 'fu-berlin.de' aus.
  4. Klicken Sie auf 'Entfernen'.

Studieren im Ausland

An der Freien Universität Berlin gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt während des Studiums und damit die Gelegenheit sprachliche und kulturelle Kompetenzen zu erweitern und wertvolle persönliche Erfahrungen zu sammeln.

Dabei ist ein Auslandsaufenthalt schon während des Bachelorstudiums möglich. Viele Studierende nutzen aber auch die umfangreicheren Wahlmöglichkeiten im Masterstudium, um ins Ausland zu gehen, oder streben einen Forschungsaufenthalt im Ausland während der Promotion an.

Mit dem Erasmus+ Programm können Studierende nach Abschluss des ersten Studienjahres an einer europäischen Hochschule in einem anderen Teilnehmerland studieren.

Zurzeit bietet die Freie Universität Berlin 1986 Austauschmöglichkeiten in 475 Hochschulen in 58 Ländern an (Stand: 22.06.2015). Für einen Direktaustausch von Studierenden im Fachbereich Physik stehen dabei 91 Hochschulen auf sieben verschiedenen Kontinenten zur Verfügung. Dazu zählen zum Beispiel 39 Universitäten in Nordamerika, davon 33 in den USA und 6 in Kanada, 27 Universitäten in Asien (Japan, China, Republik Korea). Südamerika ist mit Universitäten in Brasilien, Chile, Kolumbien und Peru vertreten. Und vielen mehr!

Weitere Informationen für einen Auslandsaufenthalt sind auch auf den ERASMUS Seiten des Fachbereichs zu finden. In der Partnerschaftsdatenbank erhält man einen guten Überblick über die aktuell angebotenen Austauschplätze.