Drucken

Chemie (B.Sc.)

Diese Seiten können nicht richtig dargestellt werden, da Sie Ihren Internet Explorer mit aktivierter Kompatibiltätsansicht verwenden. Wir empfehlen 'fu-berlin.de' aus der Liste der Websites mit aktivierter Kompatibilitätsansicht zu entfernen:

  1. Blenden Sie bitte in Ihrem Internet Explorer die Menüleiste ein, indem Sie entweder 'Alt' drücken oder in der Adressleiste mit der rechten Maustaste klicken und dann 'Menüleiste' auswählen.
  2. Klicken Sie auf 'Extras' und wählen das Menü 'Einstellungen der Kompatibilitätsansicht' aus.
  3. Wählen Sie unter 'Zur Kompatibilitätsansicht hinzugefügte Websites' 'fu-berlin.de' aus.
  4. Klicken Sie auf 'Entfernen'.

Blitze unter Wasser

In dem folgenden Video werden Kaliumpermanganat-Kristalle in ein Reagenzglas gegeben, in dem sich eine Schicht konzentrierter Schwefelsäure unter einer Schicht aus Ethanol befindet.

Schnell sind grüne, lila und braune Schlieren sowie aufsteigende Blasen zu erkennen. Nach kurzer Wartezeit kommt es an der Grenzfläche zwischen Säure und Ethanol zu blitzartigen Erscheinungen und kurzem Knallen.

Blitze unter Wasser (Quelle: Torsten Lipski)

Es laufen folgende chemische Reaktionen ab:

2 KMnO4 + H2SO4 Š→ Mn2O7 + K2SO4 + H2O

2 Mn2O7 + C2H5OH →Š 4 MnO2 + 2 CO2 + 3 H2O

Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
Bei der gezeigten Reaktion handelt es sich um eine .

Das Permanganat-Ion wird im Verlauf der Gesamtreaktion .

Durch die konzentrierte Schwefelsäure wird aus Permanganat zwischenzeitlich generiert.

Die beobachteten Blitze entstehen durch die Verbrennung von
.
Aus dem lilafarbenen Kaliumpermanganat bildet sich mit konzentrierter Schwefelsäure ein starkes Oxidationsmittel: Mangan(VII)-Oxid, ein grünes Öl. Dieses vermag den Alkohol (Ethanol) zu Kohlendioxid (Bläschenbildung) und Wasser zu oxidieren. Dabei wird Mangan(VII)-Oxid zu Mangan(IV)-Oxid (Braunstein) reduziert. Bei der Verbrennung wird viel Energie frei, unter anderem in Form von Lichtblitzen.