Fu-logo-text-2x
Drucken

Osteuropastudien (M.A.)

Diese Seiten können nicht richtig dargestellt werden, da Sie Ihren Internet Explorer mit aktivierter Kompatibiltätsansicht verwenden. Wir empfehlen 'fu-berlin.de' aus der Liste der Websites mit aktivierter Kompatibilitätsansicht zu entfernen:

  1. Blenden Sie bitte in Ihrem Internet Explorer die Menüleiste ein, indem Sie entweder 'Alt' drücken oder in der Adressleiste mit der rechten Maustaste klicken und dann 'Menüleiste' auswählen.
  2. Klicken Sie auf 'Extras' und wählen das Menü 'Einstellungen der Kompatibilitätsansicht' aus.
  3. Wählen Sie unter 'Zur Kompatibilitätsansicht hinzugefügte Websites' 'fu-berlin.de' aus.
  4. Klicken Sie auf 'Entfernen'.

Volkswirtschaft

Nach der Bearbeitung einer Aufgabe können Sie durch Drücken auf den Ergebnis-Button am unteren Ende der Seite prüfen, ob Sie mit Ihrer Antwort richtig oder falsch gelegen haben, und Sie erhalten ein inhaltliches Feedback zu Ihrer Antwort.

Hinweis: Die folgenden Fragen umfassen Multiple-Choice und Multiple-Answer-Aufgaben. Somit kann es eine bzw. mehrere richtige Antwortmöglichkeiten geben. Dass mehrere Antwortoptionen richtig sein können, erkennt man an den eckigen Kästen vor den Antworten.

Welcher der folgenden osteuropäischen Märkte ist im direkten Vergleich der wichtigste für deutsche Exporte?

Von den genannten Ländern ist Polen der wichtigste Markt für deutsche Exporte. Polen liegt damit hinter Frankreich, den Vereinigten Staaten, Großbritannien, China und den Niederlanden auf Platz 6.

Soft budget constraints (zu dt.: weiche Budgetbeschränkungen) stellen eines der zentralen Probleme einer Planwirtschaft dar. Staatliche Firmen können die (Rahmen-)Konditionen mit dem Staat stets neu verhandeln. Welche der folgenden Punkte können von soft budget constraints betroffen sein?

Von der Neuverhandlung können sowohl Festpreise, Kredite, Steuervorteile als auch Subventionen betroffen sein. Soft-budget-constraints setzen für Firmen die falschen Anreize, da diese im  Notfall auf den Staat zurückgreifen und damit finanziell unterstützt werden können. 

In a shortage economy the following event does not end the purchasing process:

Forced saving takes place when the purchase is only temporary postponed. The money is then accumulated and kept ready for spending on the desired good when the opportunity arises. Source: Kornai Janos. The Socialist System: The Political Economy of Communism. Princeton University Press 1992. 

Welches der folgenden Länder ist kein Mitglied der Welthandelsorganisation (WTO)?

Belarus ist der WTO nicht beigetreten. Russland ist im Jahr 2012, Kasachstan im Jahr 2015 und die Ukraine im Jahr 2008 der WTO beigetreten.

Sie erhalten ein Feedback zu den einzelnen Antworten, indem Sie auf das klicken.