Drucken

B.Sc. Volkswirtschaftslehre

Diese Seiten können nicht richtig dargestellt werden, da Sie Ihren Internet Explorer mit aktivierter Kompatibiltätsansicht verwenden. Wir empfehlen 'fu-berlin.de' aus der Liste der Websites mit aktivierter Kompatibilitätsansicht zu entfernen:

  1. Blenden Sie bitte in Ihrem Internet Explorer die Menüleiste ein, indem Sie entweder 'Alt' drücken oder in der Adressleiste mit der rechten Maustaste klicken und dann 'Menüleiste' auswählen.
  2. Klicken Sie auf 'Extras' und wählen das Menü 'Einstellungen der Kompatibilitätsansicht' aus.
  3. Wählen Sie unter 'Zur Kompatibilitätsansicht hinzugefügte Websites' 'fu-berlin.de' aus.
  4. Klicken Sie auf 'Entfernen'.

Soll ich mich bewerben?!?

Es gibt nicht wenige Studierende, die ein Studium beginnen und bereits nach einem Semester (oder erst nach einem Jahr) feststellen, dass sie den falschen Studiengang gewählt haben. Solche Enttäuschungen können Sie weitgehend vermeiden, wenn Sie vorab realistisch prüfen, ob Inhalt und Organisation des Studiengangs mit Ihren Vorstellungen und Interessen übereinstimmen.

Die ehrliche Beantwortung der folgenden Fragen und das Feedback sollen Ihnen bei der Entscheidung behilflich sein, ob Sie und der Bachelorstudiengang VWL füreinander geeignet sind. Allerdings handelt es sich ausdrücklich nicht um einen „Eignungstest“, der Ihre Fähigkeiten und Vorkenntnisse analysiert, sondern eher um eine zusätzliche interaktive Informationsquelle!

trifft zu
trifft nicht zu

Es fällt mir nicht schwer kontinuierlich und selbstmotiviert zu arbeiten.

Sie müssen vom allerersten Tag des Studiums bis zur Abgabe Ihrer Bachelorarbeit regelmäßig und aktiv arbeiten! Wissenschaftliches Lernen ist eine tägliche Aufgabe, die zur positiven Routine in Ihrem Leben werden sollte. Die Energie dafür kann Ihnen keiner lehren, wenn Ihnen das Interesse an neuem Wissen fehlt.

Ich informiere mich regelmäßig in Print- oder Onlinemedien über das aktuelle Zeitgeschehen in Wirtschaft und Politik.

Es ist sehr wichtig, sich über das aktuelle Welt-Geschehen umfassend zu informieren, um (sozial-)wirtschaftliche Debatten zu verstehen und sich mit politischen und ökonomischen Themen auseinanderzusetzen. Regelmäßiger Zeitungskonsum und aufmerksame Nutzung anderer Medien helfen, Informationen in ihre Gesamtzusammenhänge einzuordnen und an Diskussionen im Studium teilzunehmen.

Ich möchte im Studium nichts mit Mathe und Statistik zu tun haben.

Der Bachelorstudiengang VWL ist ein wissenschaftliches Studium, das nicht nur analytische Fähigkeiten sondern auch mathematische und statistische Verfahren unbedingt benötigt. Während der gesamten sechs Semester werden Sie dazu angeleitet, sich in die grundlegenden Methoden und Techniken der Statistik einzuarbeiten und mathematische Kenntnisse anzuwenden.

Die Umsetzung von wissenschaftlichen Erkenntnissen auf praktische Probleme interessiert mich sehr.

Der Bachelorstudiengang bietet Ihnen forschungsbasiertes Lernen, um wissenschaftlich zu denken und zu arbeiten. Erst wenn Sie wirtschaftswissenschaftliche Konzepte verstanden, reflektiert und diskutiert haben, können Sie damit Probleme erkennen, formulieren, kommunizieren und lösen. Theorien werden Ihnen helfen, die Praxis kritisch zu betrachten und neu zu gestalten. Die Lehrenden unterstützen Sie beim kritischen Einordnen von komplexen Problem und sachgerechten Lösungen.

Ich erwarte vom Bachelorstudium, dass es mich gezielt auf einen bestimmten Beruf vorbereitet.

Selbstverständlich sollte das Bachelorstudienangebot in sinnvoller Weise auf zukunftsfähige Berufsfelder ausgerichtet sein. Allerdings befasst sich das Bachelorstudium mit wissenschaftlichem Denken und Arbeiten. Dazu gehören die Kenntnis wesentlicher wirtschaftswissenschaftlicher Konzepte und die Fähigkeit, die Stärken und Schwächen dieser Konzepte einschätzen zu können. Die angeeigneten wissenschaftlichen Arbeitsmethoden, Fachkenntnisse und weiteren Kompetenzen stellen somit eine Qualifizierung für verschiedene Berufstätigkeiten oder weiterführende Studiengänge dar.

Ich habe Spaß daran, mich mit deutschen oder englischen Texten intensiv auseinanderzusetzen.

Die im Studium zu lesende Fachliteratur ist vielfach auf Englisch verfasst. Um diese Texte zu verstehen, benötigen Sie oft ein gehöriges Maß an Geduld. Bestimmt werden Sie auch die deutschsprachigen Fachtexte nicht gleich beim ersten Lesen verstehen. Deshalb sollte eine mehrfache und gründliche Lektüre nicht abschrecken – genauso wenig wie ein sehr hohes Lesepensum!

Ich arbeite lieber allein als in der Gruppe, da ich auf diese Weise meine Ideen und Vorstellungen besser umsetzen kann.

Im Laufe des Studiums werden Sie oft in Gruppen arbeiten müssen, beispielsweise zur Vorbereitung von Vorträgen oder auf Klausuren. Dafür ist es wichtig, sich auf die inhaltlichen Positionen und Arbeitsweisen der Anderen einzulassen. Zugleich ist es immer wieder notwendig, sich auch aktiv in die Gruppe einzubringen. Argumentieren, zuhören, analysieren – die Gruppenarbeit ist ebenso wichtig wie das selbständige Arbeiten.

Ich schreibe nicht gerne Klausuren und gebe lieber Präsentationen oder fertige Lern-Portfolios an.

Die schriftliche Prüfung in Form einer Klausur stellt am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft die gebräuchlichste Prüfungsform dar. Zwar werden später in Modulen der Vertiefungs- und Spezialisierungsphase Seminararbeiten geschrieben und Präsentationen gegeben, aber besonders in den ersten Semestern werden Studienerfolge ausschließlich an Klausurleistungen gemessen, die Sie über zwei Wochen am Ende jeder Vorlesungszeit absolvieren.

Ich möchte auf jeden Fall einen Auslandsaufenthalt in mein Bachelorstudium integrieren.

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaft betrachtet die Internationalisierung als zentralen Aspekt der Lehre und Forschung und bietet seinen Studierenden zahlreiche Möglichkeiten überall auf der Welt zu lernen. Allein für Bachelorstudierende der Studiengänge Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre bieten wir 78 ERASMUS-Plätze an 41 Partneruniversitäten in 18 Ländern.

Ich möchte total gerne studieren, weil ich irgendwie noch viel mehr lernen will.

Das Bachelorstudium darf keine „Verlegenheitslösung“ sein, denn Sie müssen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft hart und kontinuierlich arbeiten - oftmals auch abends, am Wochenende und in der vorlesungsfreien Zeit! Dabei sollten Sie Wissen nicht nur wiedergeben sondern konstruktiv und kritisch einordnen können. Und vor Neuem dürfen Sie nicht kapitulieren. Falls Sie aber realistisches Interesse und genügend Energie für sechs Semester haben, bieten wir Ihnen eine optimale akademische Vorbereitung auf den Berufseinstieg oder eine wissenschaftliche Karriere!

Sie erhalten ein Feedback zu den einzelnen Antworten, indem Sie auf das klicken.