Drucken

B.A. Sprache & Gesellschaft

Diese Seiten können nicht richtig dargestellt werden, da Sie Ihren Internet Explorer mit aktivierter Kompatibiltätsansicht verwenden. Wir empfehlen 'fu-berlin.de' aus der Liste der Websites mit aktivierter Kompatibilitätsansicht zu entfernen:

  1. Blenden Sie bitte in Ihrem Internet Explorer die Menüleiste ein, indem Sie entweder 'Alt' drücken oder in der Adressleiste mit der rechten Maustaste klicken und dann 'Menüleiste' auswählen.
  2. Klicken Sie auf 'Extras' und wählen das Menü 'Einstellungen der Kompatibilitätsansicht' aus.
  3. Wählen Sie unter 'Zur Kompatibilitätsansicht hinzugefügte Websites' 'fu-berlin.de' aus.
  4. Klicken Sie auf 'Entfernen'.

Erwartungsabfrage

Im Folgenden finden Sie eine Liste von Aussagen, die in unterschiedlichem Ausmaß für den Studienalltag und die Inhalte des B.A. Sprache & Gesellschaft relevant sind. Bitte entscheiden Sie für jede Aussage, ob diese auf Sie zutrifft oder aber ob diese für Sie nicht zutreffend ist. Am Ende erhalten Sie ein interaktives Feedback zu Ihren Antworten. Wenn Sie sich bei einigen Punkten unsicher sind, können Sie einzelne Fragen unbeantwortet lassen.

trifft zu
trifft nicht zu

Ich lese gerne und viel. Auch Sachtexte, in denen komplexe Zusammenhänge erklärt werden und bei denen ich intensiv mitdenken muss, schrecken mich nicht ab.

Im Studium werden Sie viel Fachliteratur lesen und sich auch im aktuellen Geschehen auf dem Laufenden halten. Freude am Lesen ist daher eine Grundvoraussetzung. Teil des Studiums ist es, Forschungsliteratur zu verstehen und nachvollziehen zu können. Das beinhaltet immer wieder auch Texte, die anspruchsvoll sind und selbstständiges Nachschlagen oder Nachfragen zu Fachbegriffen, Konzepten und Hintergründen erfordern.

Ich interessiere mich vor allem für Literatur und Kultur anderer Länder.

Der Studiengang ist ein sprachwissenschaftliches Angebot und kein philologisches. Er enthält daher keine Literatur- oder kulturwissenschaftlichen Inhalte stehen daher nicht im Fokus. Der BA Sprache & Gesellschaft kann aber mit Fächern kombiniert werden, in denen Literatur- und Kulturwissenschaft enthalten ist, etwa Germanistik, Anglistik, Romanistik oder Niederlandistik.

Mich fasziniert das Phänomen ‚Sprache‘, mathematische und naturwissenschaftliche Fragestellungen find ich nicht besonders spannend.

Im Mittelpunkt des Studiengangs steht zwar die Sprache, aber in den wissenschaftlichen Methoden spielen auch mathematische Verfahren eine Rolle, etwa in der Statistik. Naturwissenschaftliche Bezüge sind z.B. in den Bereichen Neurolinguistik, kognitive Linguistik oder Phonetik relevant.

Mir macht es vor allem Freude, mir Fremdsprachen intuitiv zu erschließen. Diskussionen über Grammatik oder Wortbedeutungen langweilen mich.

Beim Fremdsprachenlernen und im wissenschaftlichen Bereich des Studiengangs sind sprachstrukturelle Fragen zu Grammatik, Aussprache oder Wortschatz sehr prominent vertreten. Wird der Studiengang als Kernfach belegt, sind Module zum Sprachenlernen verpflichtend. Solche Module können auch in entsprechenden Fachkombinationen mit fremdsprachigen Philologien belegt werden.

Ich möchte einen Überblick über verschiedene Sprachgemeinschaften und –gruppen bekommen und mich nicht nur mit einer einzelnen Sprache beschäftigen.

Der Studiengang ist sprachübergreifend angelegt. Berlin bzw. Deutschland als Fallbeispiele sind prominent vertreten, aber andere Länder und Regionen sowie andere Sprachgemeinschaften spielen eine große Rolle. In vielen Kursen wird sprachvergleichend gearbeitet.

Ich kann mir gut vorstellen, während des Studiums ein Semester im Ausland zu verbringen.

Der direkte Kontakt zu anderen Sprachen und Kulturen und das Studieren in einem anderen Universitätssystem sind wichtige Erfahrungen, sowohl für das Studium als auch für die Zeit danach. Sie helfen dabei, ein vertieftes Verständnis des Zusammenhangs von Sprache und Gesellschaft zu erlangen. Ein Studienaufenthalt im Ausland wird deshalb sehr empfohlen. Die beteiligten Institute, die den Studiengang tragen, haben vielfältige Kontakte zu Partneruniversitäten in Europa und der Welt.

Ich bin neugierig und stelle gerne Fragen. Daher habe ich Lust darauf, eigene Forschungen durchzuführen.

Wenn Sie studieren wollen – egal welches Fach – dann ist Neugierde eine sehr wichtige Voraussetzung. Im BA Sprache & Gesellschaft werden Sie selbstständig Themen recherchieren und Hausarbeiten anfertigen. Empirische Übungen geben Gelegenheit dazu, auch eigene kleine Forschungsprojekte durchzuführen.

Mir fällt es schwer, meine Gedanken strukturiert und verständlich formuliert in einen Text zu fassen. Ein leeres Blatt schreckt mich ab.

Ein wichtiger Teil der Studienleistungen ist das Verfassen von Hausarbeiten und anderen Textsorten wie Essays, Zusammenfassungen oder Protokollen. Die dafür benötigten Arbeitstechniken werden in der Anfangsphase des Studiums eingeführt. Freude am Schreiben und Formulieren erleichtert diese Aufgaben erheblich.

Ich lese gerne englischsprachige Bücher oder Zeitungen bzw. schaue gerne englischsprachige Filme, Nachrichten oder Serien an.

Ein großer Anteil der Forschungsliteratur in der Sprachwissenschaft ist auf Englisch. Ein zumindest passives gutes Verständnis des Englischen ist deshalb wichtig, um Grundlagentexte zu verstehen oder bei Gastvorträgen und Workshops folgen zu können. Unterrichtssprache ist in der Regel Deutsch, aber einzelne Lehrveranstaltungen können auch gelegentlich auf Englisch angeboten werden.

Mich faszinieren nicht nur die Erscheinungsformen von Sprachen, sondern auch die Art, wie sie im zwischenmenschlichen Umgang genutzt werden.

Sprachliche Strukturen sind zwar ein wichtiger Ausgangspunkt für jede linguistische Forschung, aber der Studiengang legt ein besonderes Gewicht auf die soziale Bedeutung von Sprache.

Ich möchte Übersetzer/in werden. Dafür ist ein sprachwissenschaftliches Studium mit Fremdsprachanteil genau das Richtige.

Sprachwissenschaftliches Wissen ist für eine Tätigkeit in der Übersetzungsbranche sicher hilfreich. Der Studiengang bereitet aber nicht auf diesen Beruf vor. Er enthält keine Übungen oder umfassenden theoretischen Inhalte zur Übersetzung. Als Vorbereitung oder Ergänzung zu einer fachspezifischen Ausbildung als Übersetzer/in kann der Studiengang sinnvoll sein.

Sie erhalten ein Feedback zu den einzelnen Antworten, indem Sie auf das klicken.