Drucken

Pharmazie (Staatsexamen)

Diese Seiten können nicht richtig dargestellt werden, da Sie Ihren Internet Explorer mit aktivierter Kompatibiltätsansicht verwenden. Wir empfehlen 'fu-berlin.de' aus der Liste der Websites mit aktivierter Kompatibilitätsansicht zu entfernen:

  1. Blenden Sie bitte in Ihrem Internet Explorer die Menüleiste ein, indem Sie entweder 'Alt' drücken oder in der Adressleiste mit der rechten Maustaste klicken und dann 'Menüleiste' auswählen.
  2. Klicken Sie auf 'Extras' und wählen das Menü 'Einstellungen der Kompatibilitätsansicht' aus.
  3. Wählen Sie unter 'Zur Kompatibilitätsansicht hinzugefügte Websites' 'fu-berlin.de' aus.
  4. Klicken Sie auf 'Entfernen'.

Qualitativer Nachweis von Ionen (Goldflitter)

Der qualitative Nachweis von Ionen sowie der Kationentrennungsgang sind wesentliche Bestandteile des Chemiepraktikums des ersten Semesters. Das Praktikum bietet einen ersten Einblick der nasschemischen Nachweise im Rahmen der analytischen Chemie und legt erste Grundlagen für die Prüfungen nach Arzneibuch.

Exemplarisch ist ein Nachweis von Blei aufgeführt. Als Reagenzien werden Bleinitrat, Kaliumjodid und Essigsäure verwendet.

Schätzen Sie nach der Betrachtung der Videoaufzeichnung ein, welche der unten aufgeführten Aussagen zum gezeigten Experiment richtig oder falsch sind! Drücken Sie danach auf den Ergebnis-Button am unteren Ende der Seite, um zu prüfen, ob Sie mit Ihren Antworten richtig oder falsch gelegen haben. Sie erhalten dann auch ein inhaltliches Feedback zu Ihrer Antwort.
richtig
falsch

Das Zusammenführen der beiden Lösungen führt zu einer pH- Wert Änderung, welche durch die gelbe Farbe (Indikator) angezeigt wird.

Das Zusammenfügen der beiden Lösungen induziert die Bildung von Bleijodid und somit resultierende gelbe Farbe der Lösung.

Das Zusammenfügen der beiden Lösungen induziert die Bildung von Kaliumnitrat und somit resultierende gelbe Farbe der Lösung.

Die Bildung des Präzipitates ist möglich, da das Löslichkeitsprodukt nicht erreicht wird.

Die Bildung des Präzipitates ist möglich, da das Löslichkeitsprodukt überschritten wird.

Das differenzierende Erscheinungsbild des Präzipitates ist auf die Umkristallisation zurück zu führen.

Bleinitrat und Kaliumnitrat stellen bei dieser Nachweisreaktion die wesentlichen Reagenzien dar.

Pb(NO3)2 + 2 KJ → PbJ2 ↓+ 2 KNO3

Das gebildete Bleijodid fällt im sauren pH- Bereich als ein gelbes Präzipitat aus, dies wird ermöglicht, da das Löslichkeitsprodukt von Bleijodid überschritten wird. Der gelbe Niederschlag erscheint zunächst in einer amorphen Struktur. Durch Erhitzen der Suspension löst sich das Präzipitat zunächst und kann erneut ausfallen unter Ausbildung einer kristallinen hexagonalen Struktur, welche für Blei charakteristisch als Goldflitter erscheint.