Drucken

Italienstudien (B.A.)

Diese Seiten können nicht richtig dargestellt werden, da Sie Ihren Internet Explorer mit aktivierter Kompatibiltätsansicht verwenden. Wir empfehlen 'fu-berlin.de' aus der Liste der Websites mit aktivierter Kompatibilitätsansicht zu entfernen:

  1. Blenden Sie bitte in Ihrem Internet Explorer die Menüleiste ein, indem Sie entweder 'Alt' drücken oder in der Adressleiste mit der rechten Maustaste klicken und dann 'Menüleiste' auswählen.
  2. Klicken Sie auf 'Extras' und wählen das Menü 'Einstellungen der Kompatibilitätsansicht' aus.
  3. Wählen Sie unter 'Zur Kompatibilitätsansicht hinzugefügte Websites' 'fu-berlin.de' aus.
  4. Klicken Sie auf 'Entfernen'.

Erfahrungsberichte

Sie möchten wissen, welche Erfahrungen andere Studierenden während ihres Italienaufenthaltes gemacht haben? Hier erhalten Sie einen kleinen Einblick in das Erasmus-Leben in Bologna und Rom. Ausführliche Erfahrungsberichte können Sie dem Blog der Italienstudien entnehmen.

Julia Leidler, Erasmusaufenthalt Bologna 2013/14

„Bologna eignet sich sehr gut als Gastgeber für einen ERASMUS-Aufenthalt. Die Universität und die Dozenten/innen sind durch die vielen ERASMUS-Studenten gut vorbereitet und die Stadt bietet genug Möglichkeiten zum Zeitvertreib. Die vielen Studenten in der Stadt sind offen und kontaktfreudig, ich habe viele nette Menschen kennengelernt und eine sehr schöne Zeit verbracht, die weiterhin Einfluss auf mein berufliches und privates Leben haben wird.“

 Elena Deubner, Erasmusaufenthalt Rom 2013/14

„Rom ist eine wundervolle Stadt mit einer tollen Lage und vielen Vorteilen. Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten, seine Freizeit zu gestalten. Um Sport zu treiben, bin ich mit viel Freude in den weitläufigen und wunderschönen Parks mit Wiesen, Wäldern und Brunnen oder am Tiber entlang joggen gegangen, habe Ausflüge zum Meer gemacht (man kann an den Stränden in der Nähe von Rom toll surfen) und bin in die Berge gefahren, wo man im Winter Snowboarden und Skifahren und im Sommer spazieren oder Fahrrad fahren kann. Wegen den hübschen Gässchen, alten Häusern und besonders den vielen antiken Stätten kam ich mir manchmal vor wie im Film. In den vielen Kirchen kann man Kunstwerke von berühmten Künstlern betrachten und auf den Straßen und Plätzen die italienische Mentalität und Lebensweise erleben. Ich habe meinen Erasmus-Aufenthalt hier sehr genossen, nette Leute kennengelernt, mein Sprachniveau verbessern können und alles in allem ein aufregendes und erlebnisreiches Jahr erlebt und hoffe, bald wieder hierher zurückkommen zu können.“