Drucken

Geologische Wissenschaften (B.Sc.)

Diese Seiten können nicht richtig dargestellt werden, da Sie Ihren Internet Explorer mit aktivierter Kompatibiltätsansicht verwenden. Wir empfehlen 'fu-berlin.de' aus der Liste der Websites mit aktivierter Kompatibilitätsansicht zu entfernen:

  1. Blenden Sie bitte in Ihrem Internet Explorer die Menüleiste ein, indem Sie entweder 'Alt' drücken oder in der Adressleiste mit der rechten Maustaste klicken und dann 'Menüleiste' auswählen.
  2. Klicken Sie auf 'Extras' und wählen das Menü 'Einstellungen der Kompatibilitätsansicht' aus.
  3. Wählen Sie unter 'Zur Kompatibilitätsansicht hinzugefügte Websites' 'fu-berlin.de' aus.
  4. Klicken Sie auf 'Entfernen'.

Exkursionen und Geländepraktika

Exkursionen und Geländepraktika sind integrale Bestandteile eines Studiums der Geologischen Wissenschaften. Der Aufenthalt im Gelände dient der angeleiteten und eigenständigen Anwendung von praktischen Methoden zur Bearbeitung spezifischer Fragestellungen im Gelände.

Module mit Geländearbeiten

Im Modul Geländepraktikum zu geowissenschaftlichen Themen stehen die Entstehung und Entwicklung verschiedener Gesteine sowie geologische Prozesse im Vordergrund (z.B. Lagerstättenbildung, Wachstum der Erdkruste, Entwicklung des Erdmantels). Des Weiteren werden Geländemethoden trainiert.

Im Modul Praxis I werden die Grundlagen der Gesteinsansprache, der geologischen Aufnahme von natürlichen Aufschlüssen, des Umgangs mit dem geologischen Kompass, und des Führens eines Feldbuches vermittelt.

Das Modul Praxis II (Geologische Kartierung) beschäftigt sich mit Methoden der geologischen Geländeaufnahme, mit der Darstellung in Form von geologischen Karten sowie mit geologischen und stratigraphischen Profilen.

Das Modul Praxis III (Geologisches Geländepraktikum) vermittelt Techniken zur Analyse von tektonischen Strukturen und der feinstratigraphischen Profilaufnahme. Darüber hinaus werden sedimentäre Strukturen analysiert sowie Ablagerungsprozesse und Sedimentationsräume interpretiert. 

Im Modul Praxis IV (Geophysikalisches Geländepraktikum) kommen Methoden der Geoelektrik, der Gravimetrie, der Magnetik und der Seismik zu Anwendung, um eine geophysikalische Kartierung durchzuführen und die gewonnen Daten mit geeigneten Softwarepaketen auszuwerten.

Das Modul Praktische Hydrogeologie vermittelt Grundlagen zur Messung des Abflusses und der chemischen Zusammensetzung des Wassers. Bohrungen, Tracer- und Pumpversuche sowie die Probenahme und chemische Analyse einschließlich Auswertung und Darstellung werden praxisnah erprobt. 

Im Modul Mikropaläontologie und Biostratigraphie werden praktische Arbeiten in fossilreichen Aufschlüssen mit horizontierter Aufsammlung und Auswertung von Leitfossilien durchgeführt und die Ablagerungen paläoökologisch interpretiert.